Hintergründe
15/6/2020

Warum wir neu bauen

Wir bei AVORIS bauen nur Wohnungen, in die wir selbst gerne einziehen würden. Grundsätzlich versuchen wir, angekaufte Immobilien zu sanieren. Oft sind die Objekte aber äußerst in die Jahre gekommen, sodass sorgfältig abgewogen werden muss, ob nicht ein Neubau mehr Lebensqualität hervorbringt. Ein Beispiel dafür ist die „Wiener Stadtoase“.

Begrünung, Energiebilanz und Flächennutzung sind Gründe für Neubau

Das Projekt begleitet uns bereits mehr als fünf Jahre. In einer intensiven Planungs- und Bewertungsphase wurden die Varianten Sanierung, Neubau bzw. Neubau hinter der ursprünglichen Fassade für die Umsetzung des Projekts geprüft. Die Schaffung von zusätzlichem Lebensraum, eine deutlich bessere Energiebilanz und eine nachhaltige Gebäudebegrünung sind die ausschlaggebenden Faktoren für die Errichtung eines Neubaus.

Bedürfnis nach Frischluft, Gemeinschafts- und Außenflächen

Wohnraum zu entwickeln, der Lebensqualität schafft und gleichzeitig die nachbarschaftlichen Strukturen fördert, ist der Anspruch, den wir an all unsere Projekte haben. In der „Wiener Stadtoase“ werden 50 Wohnungen von 45-135m² errichtet – deutlich mehr als in der Sanierungsvariante Platz gefunden hätten.

Hinzu kommt, dass im Neubau durch die Errichtung von zwei Untergeschossen mehr Fahrrad- und PKW-Stellplätze geschaffen werden und – im Gegensatz zum Altbau –trockene Einlagerungsräume, Kinderwägen- und Müllräume errichtet werden können. Für die barrierefreie Erschließung aller Einheiten werden zwei Lifte errichtet und ein Jugendspielraum wird ins Haus integriert. Jede Wohnung verfügt über individuelle Freiflächen und Kinder haben auf einem Spielplatz im Innenhof einen zusätzlichen Bereich für sich.

Gutes Mikroklima und Infrastruktur

Eine durchdachte Architekturin Kombination mit dem intensiv begrünten Innenhof lässt einhauseigenes Mikroklima entstehen, das eine kühlende Wirkung zeigt. Effiziente Technik sorgt für eine optimale Energiebilanz des Hauses. Mit der Geschäftszone im Erdgeschoss ist der nächste Nahversorger nicht weit, sodass die lebendige Infrastruktur des Bezirks weiter gefördert wird. Damit wird die „Wiener Stadtoase“ nicht nur ein lebenswertes Zuhause im 15. Bezirk, sondern trägt auch zur nachhaltigen Stadtentwicklung bei.